Samstag, 30. August 2014

[Tutorial] Wie ziehe ich meinen Eyeliner?



Einen ordentlichen Eyeliner zu ziehen ist wirklich eine Kunst für sich. Als ich damit angefangen habe, war ich doch immer sehr unsicher und eher zaghaft. Sobald man auch nur ein wenig falsch ansetzt, ist das gesamte Make-up versaut. Entweder schafft man dann noch die Kurve oder muss nochmal ran. Gerade wenn es mit der Zeit nicht mehr so gut ausschaut, verzichtet man dann doch auf dieses EWIGE gefummel und geht ohne. So oder so ähnlich habe ich auch schon meine Erfahrungen gemacht. Ich werde euch auch nichts Neues erzählen, wenn mein ultimativer Tipp lautet: "Üben, üben, üben und immer mehr üben". Klar nervt das und am liebsten soll es sofort funktionieren und vor allem dann, wenn ein wichtiges Ereignis ansteht und besonders schön werden soll, genau dann klappt es meistens nicht. Deswegen ist Übung wichtig. Es kommt Routine rein, man bekommt ein besseres Gefühl dafür und was auch wichtig ist: Nehmt euch Zeit! Wenn man inneren Druck hat schnell fertig zu werden, wird man unsicher und dann klappt es auch nicht so, wie man es gern hätte. Ein weiterer Punkt ist auch, dass ihr an beiden Augen übt. Jeder hat eine Lieblingsseite bei der es leichter fällt, doch wir haben nun mal zwei Augen und deswegen müssen wir an beiden üben. Wer nicht sein gesamten Look auf´s Spiel setzten möchte, der übt erstmal ohne AMU (Augen-Make-up). Ihr braucht einfach nur euren Eyeliner.

Die Frage nach dem besten Produkt für den perfekten Lidstrich, kann ich euch leider nicht beantworten. Diese Erfahrung muss jeder für sich sammeln und schauen womit er gut zurecht kommt. Ich habe mit diesen "Filzstiften" angefangen. Die Anwenung ist einfach und die Spitze ist gut zu kontrollieren. Der einzige Nachteil (in meinen Augen) ist, dass sie schnell nicht mehr tiefschwarz sind. Mit Flüssigliner komme ich persönlich nicht klar. Man muss eine sehr ruhige Hand haben und wenn man zu schnell die Augen öffnet, kann es schon mal vorkommen, dass sich der Lidstrich irgendwo auf dem Lid nochmal wieder findet und wie ein Panda ausschaut.. Dann habe ich für mich Geleyeliner entdeckt, mich durch alle möglichen Firmen getestet und bin dann zuerst bei Astor hängen geblieben und auch bei P2. Diesen könnt ihr oben im ersten Bild sehen. Bei meinem Astor Geleyeliner ist schon ordentlich Hit the Pan zu sehen, um nicht zu sagen der ist schon fast leer und deswegen durfte vor einer ganzen Weile der von P2 einziehen, der matt ist. Aktuell verwende ich nur zu gern den Benefit Push-up Liner. Nachdem ich anfangs fast verzweifelt bin (mal Top und dann wieder Flop), geht es nun recht gut von der Hand. So langsam hab ich den Dreh raus. ;o) Aber heute möchte ich euch den Umgang mit meinem lange geliebten Geleyeliner von Astor zeigen.


Bevor ihr anfangt, achtet bitte darauf, dass euer Pinsel sauber ist. Reinigt ihn am Besten nach jeder Anwendung, da es gut sein kann, dass der bei der nächsten Anwendung hart ist oder irgendwelche Klümmpchen dran hängen, die euren Lidstrich versauen könnten. 

Ich gehe dann mit dem Pinsel in den Tiegel und streiche das überflüssiges Gel am Rand ab. Mit der flachen Seite des Pinsels gehe ich direkt auf die Lidmitte und lege ihn auf (so wie im Bild oben). Danach ziehe ich den Pinsel vorsichtig und gleichmäßig zum äußeren Lid. Wenn das Lid automatisch mitgehen sollte, dann zieht ein wenig an der Seite, sodass die Haut etwas "straffer" ist.


Diesen angefangenen Strich zieht ihr bis zum äußersten Rand. Ab und an muss man wieder etwas Gel aufnehmen und dann wieder am Tiegelrand abstreichen.Wenn ihr dann neuansetzen müsst, achtet auf einen gleichmäßigen Übergang.


Danach drehe ich den Pinsel auf die schmale Seite, denn am Innenwinkel soll der Strich etwas schmaler werden. Hier setze ich genau da an, wo das obere V beginn und zieh dann bis zur Mitte, wo wir begonnen haben.


Nun bleibt nur noch das Schwänzchen und hier gibt es sehr viele Varianten, die darüber entscheiden, wie der Eyeliner wirkt. Wer sich mit dem Winkel absolut unsicher ist, der kann ein kleines Stück Klebestreifen anbringen. Nehmt euch einen Pinsel mit langem Stiel und haltet diesen vom Nasenflügel bis zum Ende der Augenbraue. So habt ihr einen harmonischen Winkel. Man kann auch vom Ende des Auges zur Augenbraue ansetzen. Genau in diesem Winkel klebt ihr dann das Stück Klebestreifen ran. So habt ihr beide Hände frei und könnt euch auf euren Wing konzentrieren (Alternativ kann man ein Blatt Papier oder noch besser den Stiel eines Löffels ranhalten). Wer nur einen kleinen Wing haben möchte zieht nur eine kurze und schmale Linie am Rand des Klebesrewifens entlang. Wer es auffälliger möchte, der zieht ab etwa dem letzten Drittel zum Eyeliner rüber und bekommt so einen dickeren Wing. Was euch gefällt und zu euch passt, müsst ihr selber entscheiden. ;o)


So sieht meine übliche Variante (ohne Klebestreifen od. andere Helfer) aus.




Ich hoffe, dass ich euch einigermaßen Erklären konnte, wie ich meinen Eyeliner ziehe.


Kommentare:

  1. Sehr schön erklärt! Die Sache mit dem Üben kann ich nur unterschreiben. Oh Gott, wenn ich an meine ersten Lidstriche denke... xD Aber auch heute noch bangt es mir vor jedem Lidstrich ziehen, dass es nicht mein fertiges AMU versaut.

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Post. Ich finde deine Lidstriche immer wunderschön.
    Nicht zu dick, nicht zu dünn, nicht zu extrem, einfach absolut perfekt.

    Ich kann dank Schlupflider keine tragen, daher habe ich mir über Techniken dazu noch niemals Gedanken machen müssen.

    AntwortenLöschen
  3. Dein Lidstrich ist so perfekt, dass ich am liebsten weinen wollen würde :'D
    Durch meine kleinen Augen hab ich es da gar nicht so leicht, einen tollen Lidstrich hinzubekommen. Wenn ich ihn so breit mache wie du, dann hab ich spätestens 10 Minuten nachdem der Eyeliner eigentlich trocken ist trotzdem alles wieder am Lid kleben, weil ich dazu auch noch ölige Lider habe ^^ Ich muss ihn immer recht dünn machen, da er sonst ausserdem komplett das ganze Auge bedeckt und man einfach nurnoch schwarz sieht. Den Pinsel so "platt" gegen das Auge halten und dann malen geht bei mir leider gar nicht, ich muss mit nem ganz feinen Künsterpinsel meinen Eyeliner ziehen :'D
    Aber gut erklärt hast du es auf jeden Fall, ich denke das könnte man mit der nötigen Übung ganz kinderleicht nachmalen.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Tipps. Ich habe Eyeliner jetzt erst für mich entdeckt, vorher habe ich nie welchen getragen und musste mich erst daran gewöhnen. Mittlerweile finde ich ihn fast unverzichtbar beim Schminken.

    Lieben Gruß
    Stephie

    AntwortenLöschen
  5. Sieht so simpel bei Dir aus - ich habe das Gefühl, ich stell mich seit Jahren noch an.

    AntwortenLöschen

Hallo meine Lieben! Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, egal ob Lob oder Kritik. Dennoch bitte ich euch darum nett zu bleiben und keine Kommentare zu posten, die rein gar nichts mit dem jeweiligen Post zu tun haben. Reine Werbung im Kommentar wird nicht freigeschaltet. Vielen Dank! ;o)